Nagelpilz-Booby

Hilfe Nagelpilz!

Alles Wissenswerte über Nagelpilzinfektionen

Amorolfin und Ciclopirox Dexcel

Pflichttext für Laien

Amorolfin Dexcel® 50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack

Wirkstoff: Amorolfin
Anwendungsgebiete: Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel (Onychomykose) ohne Beteiligung der Nagelwurzel (Nagelmatrix). Hinweis: 1x wöchentlich auf die befallenen Finger- oder Fußnägel auftragen.

Stand: Juli 2021

Ciclopirox Dexcel® 80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack

Wirkstoff: Ciclopirox
Anwendungsgebiete: Behandlung von Nagelpilzinfektionen (Onychomykosen).

Stand: September 2021

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Dexcel® Pharma GmbH, 63755 Alzenau

Scroll Down

Anschauen lohnt sich, das Erklärvideo gibt einen tollen Einblick

Video:
Hilfe Nagelpilz!

Start
Intro 1

Nagelpilz kann jeden treffen

Nagelpilz ist ein weitverbreitetes Problem. Schätzungen zufolge leidet etwa jeder 8. Deutsche einmal in seinem Leben an einer Nagelpilzinfektion, wobei ältere Menschen häufiger davon betroffen sind als jüngere.

Eine Onychomykose (Onycho = Nagel, Mykose = Pilzinfektion) ist eine Pilzerkrankung der Nägel, von der die Zehennägel (80%) deutlich häufiger befallen sind als die Fingernägel (20%).

Nagelpilz ist kein Zeichen mangelnder Hygiene und mehr als nur ein kosmetisches Problem. Die Infektionserkrankung ist ansteckend und heilt unbehandelt nicht ab.

Ohne konsequente Behandlung zerstört die Infektion zunehmend den Nagel, was schließlich zum Ausfall des Nagels und der Zerstörung des Nagelbettes führen kann. Zudem ist eine Übertragung des Pilzes auf benachbarte Nägel möglich.

Daher ist eine frühzeitige Erkennung und Behandlung des Nagelpilzes besonders wichtig, nicht zuletzt um die Behandlungsdauer möglichst kurz zu halten.

Intro 1
Nagelpilz ist ansteckend und heilt nicht von selbst
Ursachen
Ursachen 2

Ursachen für Nagelpilz

Halsschmerzen

Rund 80% aller Nagelpilzinfektionen sind auf Fadenpilze (Dermatophyten) zurückzuführen, seltener auch Hefe- oder Schimmelpilze, die zudem eher die Fingernägel befallen. Die Erreger von Nagelpilzinfektionen sind vor allem in feucht-warmer Umgebung anzutreffen und dort, wo man mit vielen anderen in geschlossenen Räumen barfuß läuft.

Besonders häufig erfolgen Nagelpilzinfektionen daher in gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen, wie etwa in Schwimmbädern, Saunaanlagen und in Umkleiden von Fitness-Studios. Aber auch im häuslichen Umfeld kann eine Infektion erfolgen, wobei die Erreger durch betroffene Mitbewohner übertragen werden.

Personen mit erhöhtem Nagelpilzrisiko

  • Menschen mit einem geschwächten Immunsystem und als Folge mit erhöhter Anfälligkeit für infektiöse Krankheiten, auch altersbedingt
  • Menschen mit verminderter Durchblutung etwa durch Arterienverkalkung oder Stoffwechselkrankheiten wie beispielsweise Diabetes
  • Sportler (verschwitzte Sportschuhe und kleinste Verletzungen der Zehennägel durch hohe Belastung erleichtern das Eindringen der Pilzerreger)

Eine regelmäßige Kontrolle der Füße und Nägel zur Vorbeugung
von Infektionen spielt eine besonders wichtige Rolle.

Hier geht ´s zum
Risikocheck...

Nagelpilzrisiko
Symptome
Symptome 3

Symptome frühzeitig erkennen -
rechtzeitig behandeln

Nagelpilz wird häufig erst spät erkannt, da im Anfangsstadium der betroffene Nagel lediglich stumpf wird und seinen Glanz verliert.

Intro 1

Die meisten Betroffenen bemerken eine Infektion erst, wenn sich der Nagel gelb-bräunlich verfärbt, die Nagelplatte verdickt, uneben ist und die Nagelsubstanz allmählich bröckelt und zerfällt. So kann die Infektion im Laufe der Zeit zu einer kompletten, sehr schmerzhaften Nagelzerstörung führen.

Um das zu verhindern, ist spätestens beim Erkennen dieser Symptome und Auffälligkeiten eine geeignete Behandlung des Nagelpilzes erforderlich. Denn von allein geht der Nagelpilz nicht weg.

Jetzt gilt es zu vermeiden, dass andere Personen infiziert oder weitere Nägel befallen werden.

Wichtig:

Eine erfolgreiche Nagelpilz-Behandlung erfordert viel Geduld. Sie muss konsequent fortgeführt werden, bis der Nagel komplett gesund nachgewachsen ist. Dabei kann die Therapiedauer durchaus mehrere Monate betragen.

Ziel der Behandlung ist es, dass der Nagel vollkommen gesund und pilzfrei nachwächst. Denn wenn auch nur einige wenige Pilzsporen zurückbleiben, kann sich die Infektion erneut ausbreiten und es kommt zu einem Rückfall („Rezidiv“).

Risikofaktoren
Risikofaktoren 4

Risikofaktoren, die eine Infektion begünstigen

Risikofaktoren Nagelpilz

Pilze sind eigentlich überall vorhanden. Doch warum erkranken manche Menschen an Nagelpilz, aber andere nicht?

Neben einer gewissen genetischen Veranlagung spielen auch bestimmte Risikofaktoren eine Rolle.

Risikofaktoren:

  • Feucht-warmes Schuhmilieu (z.B. bei Sportlern)
  • Wenig atmungsaktive Schuhe
  • Synthetische Socken und Strümpfe
  • Zu enge Schuhe
  • Starkes Schwitzen
  • Verletzungen am Nagel
  • Barfuß laufen auf Böden, auf denen sich viele Erreger befinden (z.B. in öffentlichen Umkleiden, Saunen, Schwimmbädern)

Jetzt Risiko
checken...

Nagelpilzrisiko
Risikocheck
Arzt
Arzt 5

Wann zum Arzt?

Halsschmerzen - Wann zum Arzt?

In vielen Fällen kann Nagelpilz im Rahmen einer geeigneten Selbstmedikation aus der Apotheke gut behandelt werden.

Ein Arztbesuch ist insbesondere dann anzuraten, wenn:

  • Sie sich unsicher sind, ob es sich wirklich um Nagelpilz handelt
  • mehrere Nägel gleichzeitig befallen sind
  • mehr als die Hälfte der Nagelfläche betroffen ist
Nagelpilz-Vogel Amorolfin und Ciclopirox Dexcel
Nagelpilz-Vogel
Behandlung
Behandlung 6

Nagelpilz selbst behandeln

Zur Selbstmedikation stehen zahlreiche Arzneimittel zur Verfügung, die auf unterschiedliche Weise das Wachstum der Pilze hemmen (fungistatisch) bzw. die Pilze abtöten (fungizid).

Als Mittel der Wahl für die eigene Behandlung der Nagelpilzinfektion kommen in vielen Fällen medizinische Nagellacke mit Wirkstoffen wie Amorolfin oder Ciclopirox infrage. Diese Antimykotika (Arzneimittel gegen Pilzinfektionen) werden auf die betroffenen Nägel aufgetragen und wirken direkt gegen eine Vielzahl verschiedener Pilzarten, die eine Nagelpilzinfektion hervorrufen können.

So plötzlich man vielleicht den Pilzbefall feststellt, so viel Konsequenz und Geduld muss man in dessen Behandlung investieren. Es ist ratsam, möglichst rasch mit der Therapie zu beginnen — je geringer der bereits vom Pilz befallene Anteil des Nagels ausfällt, desto besser.

Die antimykotischen Lacke sind einfach in der Anwendung und müssen regelmäßig aufgetragen werden, bis die betroffenen Nägel pilzfrei nachgewachsen sind.

Der positive Nebeneffekt dieser Zeit: Man hat sich gut an die gründliche Nagelpflege gewöhnt, und die hygienischen Vorkehrungen, um einen erneuten Befall zu vermeiden, sind Routine geworden.

Damit ist man zwar nicht vollständig gegen einen erneuten Befall geschützt, doch stehen die Chancen gut, dass die Nägel langfristig gesund bleiben — oder eine erneute Pilzinfektion zumindest schnell erkannt wird.

Wenn bereits mehr als die Hälfte des Nagels vom Pilz befallen ist, können neben einem antimykotischen Nagellack zusätzlich verschreibungspflichtige Antimykotika (Tabletten, Kapseln) erforderlich sein.

Dann ist der Besuch eines Arztes ratsam — ebenso bei Vorbelastungen wie Stoffwechselerkrankungen wie etwa Diabetes und damit verbundene Durchblutungsstörungen und/oder Hautveränderungen sowie Immunschwäche.

Tipps
Tipps 7

10 Nagelpilz-Tipps

Behandlung: je früher, desto besser Lupe
1

Behandlung:
je früher, desto
besser

Handtücher, Socken & Co. heiß waschen Lupe
2

Handtücher,
Socken & Co.
heiß waschen

Füße gut schützen Lupe
3

ße gut
schützen

Einmalfeilen verwenden Lupe
4

Einmalfeilen
verwenden

Geduld ist gefragt Lupe
5

Geduld ist
gefragt

Füße richtig pflegen Lupe
6

ße richtig
pflegen

Schweißfüße verhindern Lupe
7

Schweißße
verhindern 

Verletzungen vermeiden Lupe
8

Verletzungen
vermeiden

Schuhe regelmäßig lange lüften Lupe
9

Schuhe regel-
ßig lange
lüften

Leihschuhe oder Schuhtausch: nein danke! Lupe
10

Leihschuhe oder
Schuhtausch:
nein danke!

Arzneimittel
Arzneimittel 8

Arzneimittel aus der Apotheke

Um Nagelpilzerkrankungen schnell und effektiv zu lindern, bieten sich zahlreiche rezeptfreie Arzneimittel zur Selbstmedikation aus der Apotheke an.

Ein entscheidender Faktor für die Wahl des richtigen Medikaments ist die Stärke des Befalls. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke individuell beraten.

Bei Pilzinfektionen kommen bei der Selbstbehandlung meist medizinische Nagellacke zum Einsatz.

Apotheke
Risikocheck
Risikocheck 9

Risikocheck Nagelpilz

Risikocheck

Beantworten Sie folgende Fragen zur Beurteilung Ihres individuellen Nagelpilzrisikos:

1. Wie alt sind Sie?

A
< 50 Jahre
B
> 50 Jahre

2. Leiden Sie an Durchblutungsstörungen?

A
Nein
B
Ja

3. Üben Sie regelmäßig Sportarten aus, die die Füße stark belasten, wie beispielsweise Joggen, Fußball, Handball oder Tennis?

A
Nein
B
Ja

4. Tragen Sie in Schwimmbad und Sauna Badeschlappen?

A
Ja, immer
B
Nein, ich laufe häufig barfuß

5. Wie trocknen Sie Ihre Füße nach dem Waschen?

A
Ich trockne Zehen und Zehenzwischenräume intensiv mit einem Handtuch ab
B
Ich trockne mir die Füße nur flüchtig ab

6. Welche Art von Strümpfen tragen Sie überwiegend?

A
Aus Baumwolle/Leinen
B
Aus synthetischem Material

7. Bei welcher Temperatur waschen Sie Ihre Textilien wie Strümpfe und Handtücher?

A
Bei 60°C oder mehr
B
Unter 60°C

Ihr Nagelpilzrisiko

gering
hoch
Produkte
Produkte 10

Die Lösungen bei Nagelpilz

Als Mittel der Wahl für die eigene Behandlung kommen in vielen Fällen medizinische Nagellacke wie Amorolfin Dexcel® oder Ciclopirox Dexcel® infrage. Diese Antimykotika (Arzneimittel gegen Pilzinfektionen) werden auf die befallenen Nägel aufgetragen und wirken direkt gegen eine Vielzahl verschiedener Pilzarten, die eine Nagelpilzinfektion hervorrufen können.

Bei der Entscheidung für einen bestimmten wirkstoffhaltigen Nagellack ist die voraussichtliche Dauer der antimykotischen Behandlung zu bedenken. Diese ist bedingt durch den Zeitraum, den der befallene Nagel benötigt, um komplett gesund nachzuwachsen. Die Nagelwachstumsgeschwindigkeit beträgt etwa ein bis zwei Millimeter pro Monat, wobei das Tempo unter dem Einfluss verschiedener Faktoren schwanken kann.

Desinfizieren
Amorolfin® Dexcel

Amorolfin Dexcel®

50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack

Amorolfin Dexcel® ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel, sofern die Nagelwurzel nicht beteiligt ist und nicht mehr als achtzig Prozent des Nagels betroffen sind. Der wirkstoffhaltige Nagellack wird auf die befallenen Fuß- oder Fingernägel aufgetragen und unterstützt die Bekämpfung der hartnäckigen Erreger direkt am Ort der Infektion und ist dabei gegen eine Vielzahl verschiedener Pilze wirksam, die eine Nagelpilzinfektion hervorrufen können.

Anwendungserklärung

Anwendung & Dosierung

Einmal wöchentlich werden die befallenen Nägel nach einer kurzen Vorbereitung mit der Lösung lackiert. Die Behandlung wird so lange fortgeführt, bis der Finger- oder Fußnagel vollständig gesund nachgewachsen ist. Bei Fußnägeln ist allgemein von einer Behandlungsdauer von neun bis zwölf Monaten auszugehen, bei Fingernägeln sind es sechs Monate. Der Befallsgrad spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Die gute Nachricht dabei: Auf den getrockneten Amorolfin Dexcel® Nagellack kann dekorativer kosmetischer Nagellack aufgetragen werden.

Ciclopirox® Dexcel

Ciclopirox Dexcel®

80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack

Bei Ciclopirox Dexcel® handelt es sich um einen wirkstoffhaltigen Nagellack. Das Präparat enthält den Wirkstoff Ciclopirox und wird zur Behandlung von Nagelpilzinfektionen, auch Onychomykosen genannt, eingesetzt. Ciclopirox durchdringt die Nagelplatte und übt eine pilztötende Wirkung auf alle wichtigen Verursacher von Nagelpilzerkrankungen aus.

Anwendungserklärung

Anwendung & Dosierung

Der wirkstoffhaltige Lack wird täglich auf die betroffenen Nägel aufgetragen, die vollständige Lackschicht wird einmal wöchentlich entfernt. Nur wenn diese Vorgehensweise konsequent beibehalten wird, kann die für den Heilungsprozess notwendige Wirkstoffkonzentration am Ort der Infektion aufrechterhalten werden. Die Behandlungsdauer hängt von dem Ausmaß der Infektion ab, insgesamt jedoch sollten sechs Monate nicht überschritten werden.

Während der Behandlung mit Ciclopirox Dexcel® dürfen keine dekorativen Nagellacke oder andere kosmetische Nagelprodukte angewendet werden.

Amorolfin Dexcel®

50 mg/ml wirkstoffhaltiger Nagellack

Amorolfin Dexcel® ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Nägel, sofern die Nagelwurzel nicht beteiligt ist und nicht mehr als achtzig Prozent des Nagels betroffen sind. Der wirkstoffhaltige Nagellack wird auf die befallenen Fuß- oder Fingernägel aufgetragen und unterstützt die Bekämpfung der hartnäckigen Erreger direkt am Ort der Infektion und ist dabei gegen eine Vielzahl verschiedener Pilze wirksam, die eine Nagelpilzinfektion hervorrufen können.

Ciclopirox Dexcel®

80 mg/g wirkstoffhaltiger Nagellack

Bei Ciclopirox Dexcel® handelt es sich um einen wirkstoffhaltigen Nagellack. Das Präparat enthält den Wirkstoff Ciclopirox und wird zur Behandlung von Nagelpilzinfektionen, auch Onychomykosen genannt, eingesetzt. Ciclopirox durchdringt die Nagelplatte und übt eine pilztötende Wirkung auf alle wichtigen Verursacher von Nagelpilzerkrankungen aus.

Nagelpilz-Vogel
Anwendungserklärung
Anwendungserklärung

Anwendung & Dosierung

Einmal wöchentlich werden die befallenen Nägel nach einer kurzen Vorbereitung mit der Lösung lackiert. Die Behandlung wird so lange fortgeführt, bis der Finger- oder Fußnagel vollständig gesund nachgewachsen ist. Bei Fußnägeln ist allgemein von einer Behandlungsdauer von neun bis zwölf Monaten auszugehen, bei Fingernägeln sind es sechs Monate. Der Befallsgrad spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Die gute Nachricht dabei: Auf den getrockneten Amorolfin Dexcel® Nagellack kann dekorativer kosmetischer Nagellack aufgetragen werden.

Anwendung & Dosierung

Der wirkstoffhaltige Lack wird täglich auf die betroffenen Nägel aufgetragen, die vollständige Lackschicht wird einmal wöchentlich entfernt. Nur wenn diese Vorgehensweise konsequent beibehalten wird, kann die für den Heilungsprozess notwendige Wirkstoffkonzentration am Ort der Infektion aufrechterhalten werden. Die Behandlungsdauer hängt von dem Ausmaß der Infektion ab, insgesamt jedoch sollten sechs Monate nicht überschritten werden.

Während der Behandlung mit Ciclopirox Dexcel® dürfen keine dekorativen Nagellacke oder andere kosmetische Nagelprodukte angewendet werden.

Amorolfin Dexcel®

Wirkstoff: Amorolfin

Inhalt: In einer Amorolfin Dexcel®-Packung ist eine Flasche mit wirkstoffhaltigem Nagellack enthalten, je nach Packungsgröße mit 2,5 ml, 3 ml oder 5 ml Inhalt. Für die Vorbereitung der befallenen Nägel werden 30 Einweg-Nagelfeilen mitgeliefert, sowie zehn wiederverwendbare Spatel für den Auftrag des medizinischen Nagellackes. Darüber hinaus befinden sich 30 Alkoholtupfer im Set, zum einen zur Reinigung der Nageloberfläche, zum anderen zur Reinigung der Spatel für die erneute Verwendung.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Ciclopirox Dexcel®

Wirkstoff: Ciclopirox

Inhalt: Eine Ciclopirox Dexcel®-Packung enthält eine Flasche mit wirkstoffhaltigem Nagellack, je nach Packungsgröße mit 3,3 ml (3 g) oder 6,6 ml (6 g) Inhalt. Der Pinsel für den Auftrag der Lösung ist am Schraubdeckel der Flasche angebracht, was eine komfortable Applikation ermöglicht. Des Weiteren enthält jede Packung 30 Einweg-Nagelfeilen zur Vorbereitung der befallenen Nägel sowie 30 Alkoholtupfer zur wöchentlichen Entfernung der Lackschicht.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.